9. August 2022
Jugendbuch

Jugendbuch

Zur Zeit arbeite ich an einem Jugendbuch – es geht um die erste Liebe und vor allen Dingen um eine Familie, wo jeder einzelne anders durch die Corona-Maßnahmen belastet wird. Um Versagen, innere Kämpfe, Einsamkeit, schwere Depressionen, Homeschooling, Ängste mit verheerenden Folgen, zerbrochene Familienbande und Freundschaften. Aber auch um Träume und Hoffnungen. Was wäre unsere Welt ohne sie!

Das Buch habe ich fertig geschrieben und die Illustrationen vollendet. Zwei Geschichten sind noch dazu gekommen. Als nächstes kommt das Cover dran.

Wichtig für mein Buch waren die Recherchen im Internet (speziell bei Twitter und Telegram), die persönlichen Kontakte zu Eltern von betroffenen Kindern/Jugendlichen und zum Elternnetzwerk für unsere Kinder. Das Buch erscheint auf jeden Fall vor August 2022.

Recherchen zu:

  • Psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen… durch die Corona-Maßnahmen, Versagen in der Schule
  • Ausgrenzung – verlorene Emphathie für andersdenkende Menschen, aber auch Wiederannäherung…

Wer hätte sich 2019 eine Welt, wie wir sie heute haben, vorstellen können. In denen uns gesichtslose Menschen begegnen, die alles hinnehmen ohne zu hinterfragen oder etwas dagegen zu unternehmen?! Zum Glück gibt es viele andere Menschen, die für ihre Grundrechte und ihre Freiheit kämpfen.

Kinder und Jugendliche in der Schule versagen, weil sie mit Homeschooling und der Maskenpflicht nicht zurecht kommen, sogar an Selbstmord denken oder sich ritzen. Freundschaften werden einfach abgebrochen, weil Nähe nicht mehr zugelassen wird. Alte Menschen sterben an Einsamkeit.

Kinder in den ersten und zweiten Klassen haben große Lerndefizite, weil sie durch die Masken nicht verstehen, was die Lehrer von ihnen wollen. Lehrkräfte mit Masken können keine Mimik haben – sie sind ausdruckslos!

Menschen, die keine Meinung als ihre eigene akzeptieren. Und selbst wenn sie es besser wissen, es nie zugeben würden und den anderen Menschen einfach nicht zu Wort kommen lassen.

Schüler indirekt dazu gezwungen werden, Masken weiter zu tragen, obwohl die Maskenpflicht in fast allen Bundesländern aufgehoben wurde. Menschen seelisch krank werden, weil man sie mit einer Impfflicht bedroht hat, die Gott sei Dank zurück genommen wurde. Menschen über Monate vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen wurden.

Das 16-jährige Mädchen in meinem Buch hat genau diese Probleme. Ihre Leistungen rutschen durch das Homeschooling ab und die Maskenpflicht macht sie krank. Sie möchte so gerne Kunst studieren, aber dafür braucht sie Bestnoten. Sie findet nur eine Lösung – eine sogenannte „Lernhilfe“ in Form von Ritalin. Natürlich nur für die schriftlichen Prüfungen oder doch nicht nur dafür?

Ein Gedanke zu “Jugendbuch

  1. Ich durfte schon einen Blick ins Buch werfen 🙂 und bin nun gespannt auf die endgültige Fassung und darauf, welches Echo es auslösen wird. Denn es werden wichtige Gedanken und Zustände festgehalten, die jetzt in dieser unsäglichen Zeit allgegenwärtig sind, die großen Schaden anrichten und hoffentlich in absehbarer Zeit beendet werden können. Kritische Stimmen sind so wichtig geworden, weil sie von vielen nur ungern gehört werden – das hatten wir schon ein paar mal…
    Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg und Gehör bei den richtigen Menschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.